75 Jahre Potsdamer Konferenz – Höchste Zeit für Neubesinnung auf Entspannung und friedliche Zusammenarbeit

1945 stand Potsdam im Zentrum des Weltgeschehens: Vom 17. Juli bis zum 2. August legten die Siegermächte des Zweiten Weltkriegs bedeutende Grundsteine für eine friedlichere Weltordnung. Obwohl sich bereits der Kalte Krieg zwischen Ost und West ankündigte, gelang es damals doch, neue Wege zu gehen. Heute, 75 Jahre danach, steht die Welt erneut vor enormen friedenspolitischen Herausforderungen: Militäreinsätze, Völkerrechtsbrüche und Hochrüstung sind an der Tagesordnung – und Leid, Flucht, Rassismus und Zerstörung von Lebensräumen die fürchterlichen Folgen.
Aus diesem Anlass soll ein starkes Signal für Frieden und Zusammenarbeit zwischen den Staaten gesendet werden. Wie eine Neubesinnung auf den Geist von Potsdam aussehen könnte und Entspannung und gegenseitiges Verstehen heute wiederzuerlangen wären, diskutieren hochkarätige Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Tagung „75 Jahre Potsdamer Konferenz – Höchste Zeit für Neubesinnung auf Entspannung und friedliche Zusammenarbeit“:

Diese Tagung findet am 29. August 2020 um 13:30 Uhr im Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64, 14469 Potsdam, nahe Cecilienhof statt. 

Mit Grußworten des russischen Botschafters Sergei Jurjewitsch Netschajew und von Matthias Platzeck eröffnet die Veranstaltung. Für die Tagung mit Vorträgen und Podiumsgesprächen werden hochkarätige Gäste, darunter Prof. Peter Brandt (Sohn Willy Brandts, Historiker, Fernuni Hagen), Daniela Dahn (Buchautorin, Journalistin), Prof. Gabriele Krone-Schmalz (ehemalige ARD-Korrespondentin, Journalistin), Albrecht Müller (ehemaliger Planungschef im Bundeskanzleramt unter Willy Brandt, Helmut Schmidt, Herausgeber der NachdenkSeiten), Dr. Alexander Neu, Mitglied des Deutschen Bundestages Berlin und weitere erwartet.

Die Veranstaltung wird über einen Live Stream bei weltnetz.tv übertragen und aufgezeichnet.

Aufgrund der Corona-Einschränkungen sind nur wenige Teilnehmer zugelassen.

Interessenten werden gebeten sich mit Name, Telefonnummer, E-Mail-Anschrift, ggf. Institution

(bis 21.08.20) anzumelden unter corneliagottschalk@gmx.de


Vielen Dank unseren aufstehen-Freunden aus Potsdam für die Bereitstellung des Flyers und der Pressemitteilung zu dieser Veranstaltung.
Die Gruppe ist erreichbar über die E-Mail Adresse: potsdam@aufstehen-brandenburg.de

 

Ein Gedanke zu „75 Jahre Potsdamer Konferenz – Höchste Zeit für Neubesinnung auf Entspannung und friedliche Zusammenarbeit

  1. Rolf Löbig

    Hallo Aufstehen Freunde ,
    Als alter Kölner Sack der früher immer einen IT Spezialisten und auch eine Sekretärin hat bin ich leider bei Video Konferenzen überfordert !
    Der sehr emsige Georg war auch bei mir zu Hause !
    Ich bin der Bewegung s.Z. beigetreten weil ich Frau Wagenknecht und Ihren Mann und Kampfgeist geschätzt habe und auch unterstützen wollte !
    Leider scheint es jetzt in eine andere Richtung zu laufen der ich so keine Chance mehr gebe!
    Wir brauchen einen Prominenten Leithammel oder Kuh, denn Deutsche laufen gerne einem ……. hinterher !
    Aber wo ist der nun ?
    Gruß
    Rolf

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.