Leben am Amazonas

Zwischen Faszination und Zerstörung – Mehr als ein Reisebericht

Neun aktive Gewerkschafter/innen aus Stuttgarter Betrieben besuchten im Oktober 2018 das Amazonasgebiet in Brasilien. Gerd Rathgeb von „POEMA – Armut und Umwelt in Amazonien“, selbst ehemaliger Betriebsrat, führte zu vielen Projekten, die von POEMA unterstützt werden. Die Gruppe konnte beeindruckende Gespräche mit den Menschen vor Ort führen, bei denen sie viel über deren Kampf für Menschenrechte, gegen die Zerstörung ihrer natürlichen Lebensgrundlagen und für die Verbesserung ihrer Lebenssituation erfuhren. Die Zerstörung des Regenwaldes unter Beteiligung deutscher Konzerne wurde greifbar – genauso wie die Tatsache, dass wir in Deutschland und Europa durch unser Konsumverhalten zu den Beteiligten gehören

Die Reisenden berichten in Bildern und Worten von ihren Eindrücken und Erlebnissen. Von der Bedeutung des Kampfes zum Schutz des Regenwaldes sowie über die Ängste vor der Politik des neuen brasilianischen Präsidenten, der Minderheiten missachtet und die Militärdiktatur bewundert.

Freitag 17. Mai 2019 19.00 Uhr
Vereinsgaststätte TSG Steinheim Höpfigheimer Straße 56
Eintritt frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.